Der Kirchen(wieder)eintritt

© pixabay.com CC0

Jedes Leben ist geprägt von unterschiedlichen Phasen der Nähe und Distanz – auch zur Kirche. Das wissen und respektieren wir.

Schön, wenn Sie sich dazu entschlossen haben, (wieder) in die evangelische Kirche einzutreten. Herzlich willkommen! Wir freuen uns auf Sie.

Der Eintritt oder Wiedereintritt ist jederzeit möglich.

Wenn Sie bisher keiner christlichen Kirche angehört haben, ist Ihr Eintritt in die Evangelische Kirche mit der Taufe verbunden (link zur „Taufe”).

Wenn Sie von der katholischen in die evangelische Kirche übertreten wollen, müssen Sie formal aus der katholischen Kirche austreten. Dies tun Sie auf dem Standesamt.
Link: Wie geschieht die Wiederaufnahme?

  • add Wie geschieht die Wiederaufnahme?

    © Ev. Thomaskirchengemeinde Stuttgart

    Es gibt zwei Möglichkeiten wieder in die Evangelische Kirche einzutreten.

     

    1. Am nächstliegenden ist es, Sie wenden sich an uns als Ihre Kirchengemeinde und vereinbaren einen Gesprächstermin (Tel. Gemeindebüro). Bei diesem Gespräch füllen Sie einen Antrag auf Aufnahme in die evangelische Kirche aus und unterschreiben diesen. Es ist gut, wenn Sie Ihre Taufbescheinigung, oder mindestens Taufdatum und Taufort ausfindig machen und das Austrittsdatum wissen. Durch Unterschrift und Dienstsiegel des Pfarrers wird Ihr Entschluss rechtskräftig. Das Pfarramt teilt Ihren Kircheneintritt allen maßgeblichen Behörden mit.

    2. Daneben gibt es auch die Möglichkeit, telefonisch in die evangelische Kirche zurückzukehren. Das Eintrittstelefon der Württembergischen Landeskirche erreichen Sie kostenlos unter der Nummer 0800 8138138. Die Pfarrerin Sabine Löw sowie Pfarrer Tobias Weimer werden mit Ihnen sprechen. Danach bekommen Sie und wir als das zuständige Pfarramt die notwendigen Formulare zugesandt.

    Sie erwerben mit der Kirchenmitgliedschaft verschiedene Rechte, wie z. B. das Recht, ein Patenamt zu übernehmen, kirchliche Dienste in Anspruch zu nehmen (z. B. die kirchliche Trauung, das kirchliche Begräbnis) und an weiteren Angeboten unserer Kirchengemeinde teilzunehmen. Außerdem haben Sie dann das Recht, sich an den alle sechs Jahre stattfindenden Kirchengemeinderatswahlen zu beteiligen, selbst zu wählen oder sich in ein kirchliches Amt wählen zu lassen.

    Der Kirchen(wieder)eintritt ist für Sie kostenlos.

    Als Kirchenmitglied müssen Sie in der Regel neun Prozent der Lohn- oder Einkommenssteuer als Kirchensteuer bezahlen. Die Kirchensteuer kann als Sonderausgabe von der Einkommenssteuer abgesetzt werden. So verringert sich Ihre Steuerschuld.
    Es gibt aber auch viele Kirchenmitglieder, die gar keine Kirchensteuer zahlen (z. B. Jugendliche, Studierende, Arbeitslose, Rentner).

  • add Weiterführende Links: