Gebete und geistliche Impulse

Ein Gemälde - Eine Hand von oben streckt sich nach unten, eine Hand von unten streckt sich nach oben.

© Ev. Thomaskirchengemeinde/Kirsten Oborny

 

Beten heißt, sich Gott zuzuwenden

Beten heißt, sich Gott zuzuwenden. Das Gebet spielt nicht nur im Christentum eine große Rolle, sondern auch im Judentum und im Islam. Die einfachste Form des Gebets ist das Stoßgebet, zum Beispiel „Gott sei Dank“ und „Herr hilf“. Darin sind auch schon die beiden Grundformen des Gebets enthalten: Dank und Bitte. Hinzu kommt das Lob Gottes.

Beim Beten geht es darum, Gott mitzuteilen, was einen bewegt. Das kann man mit fertigen Texten tun, mit eigenen Worten oder auch im Schweigen. Eine Kerze anzuzünden oder ein Lied zu singen, kann auch eine Form des Gebets sein.

Das wichtigste Gebet für Christinnen und Christen ist das Vaterunser. Es gibt darüber hinaus viele andere gute Vorlagen, zum Beispiel Luthers Morgen- und Abendsegen und viele Psalmen.

Für Christinnen und Christen ist Gott ein Gegenüber, mit dem man genauso sprechen kann wie mit einem Menschen. Das gilt übrigens für alle drei „Personen“ Gottes, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Wie dabei die genaue Anrede lautet, spielt keine Rolle. Jeder Christ und jede Christin ist frei, mit Gott so zu reden, wie er oder sie will. Auch im Gottesdienst gibt es Gebete, die frei formuliert werden, zum Beispiel das Fürbittengebet.

Gebete können den Tag strukturieren, zum Beispiel in Form von Tischgebeten oder Nachtgebeten mit Kindern. Solche Gebete machen deutlich, dass jeder Tag ein Geschenk Gottes ist.

Eine weitere Form des Gebets ist die Fürbitte oder das Fürbittengebet. Das sind Gebete, in denen man Gott für andere Menschen bittet. Fürbitten sind fester Bestandteil von Gottesdiensten. Sie zeigen: Menschen schauen über ihren Tellerrand hinaus und kümmern sich im Gebet um die, die in Not sind.

 
  • addAktuelle Gebete in der Passionszeit 2021
  • add_boxDas Vaterunser

    Das Gebet von Jesus Christus ist das Grundgebet der gesamten Christenheit

    "Vater unser im Himmel
    Geheiligt werde dein Name.
    Dein Reich komme.
    Dein Wille geschehe,
    wie im Himmel, so auf Erden.

    Unser tägliches Brot gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Schuld,
    wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem Bösen.

    Denn dein ist das Reich
    und die Kraft
    und die Herrlichkeit
    in Ewigkeit.
    Amen."

  • add_boxGebete am Morgen

    Luthers Morgensegen

    Das Gebet für den Beginn des Tages.

    Des Morgens, wenn du aufstehst, kannst du dich segnen mit dem Zeichen des heiligen Kreuzes und sagen:

    "Das walte Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist!
    Amen."

    Darauf kniend oder stehend das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser. Willst du, so kannst du dies Gebet dazu sprechen:

    "Ich danke dir, mein himmlischer Vater, durch Jesus Christus,
    deinen lieben Sohn, dass du mich diese Nacht vor allem Schaden und Gefahr behütet hast,
    und bitte dich, du wollest mich diesen Tag auch behüten
    vor Sünden und allem Übel, dass dir all mein Tun und Leben gefalle.
    Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele und alles in deine Hände.
    Dein heiliger Engel sei mit mir, dass der böse Feind keine Macht an mir finde.
    Amen."

    Als dann mit Freuden an dein Werk gegangen und etwa ein Lied gesungen oder was dir deine Andacht eingibt.

  • add_boxTischgebete

    "Vater, segne diese Speise,
    uns zur Kraft und dir zum Preise.
    Amen."

    oder:

    "Komm, Herr Jesus, sei unser Gast,
    und segne, was du uns bescheret hast.
    Amen."

    oder:

    "Zwei Dinge, Herr, sind not,
    die gib nach deiner Huld:
    Gib uns das täglich Brot,
    vergib uns unsre Schuld.
    Amen."

    oder:

    "Danket dem Herrn, denn er ist freundlich,
    und seine Güte währet ewiglich.
    Amen."

    oder:

    "Alle guten Gaben,
    alles, was wir haben,
    kommt, o Gott, von dir,
    wir danken dir dafür.
    Amen."

    oder:

    "Herr, wir gehen zu dem Essen
    lass uns deiner nicht vergessen,
    denn du bist das Himmelsbrot.
    Stärk' die Leiber, stärk' die Seelen,
    die wir dir jetzt anbefehlen,
    hilf uns Herr in aller Not,
    dass wir einst nach dieser Erden
    deine Gäst' im Himmel werden.
    Amen."

  • add_boxAbendgebete

    Luthers Abendsegen

    Des Abends, wenn du zu Bett gehst, kannst du dich segnen mit dem Zeichen des heiligen Kreuzes und sagen:

    "Das walte Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist!
    Amen."

    Darauf kniend oder stehend das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser. Willst du, so kannst du dies Gebet dazu sprechen:

    "Ich danke dir, mein himmlischer Vater, durch Jesus Christus,
    deinen lieben Sohn, dass du mich diesen Tag gnädiglich behütet hast,
    und bitte dich, du wollest mir vergeben alle meine Sünde,
    wo ich Unrecht getan habe, und mich diese Nacht auch gnädiglich behüten.
    Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele und alles in deine Hände.
    Dein heiliger Engel sei mit mir, dass der böse Feind keine Macht an mir finde.
    Amen."

    Als dann flugs und fröhlich geschlafen.

    Abendgebet Dietrich Bonhoeffers aus dem Gefängnis

    "Herr, mein Gott,
    ich danke dir, dass du diesen Tag zu Ende gebracht hast.
    Ich danke dir, dass du Leib und Seele zur Ruhe kommen lässt.
    Deine Hand war über mir und hat mich behütet und bewahrt.
    Vergib allen Kleinglauben und alles Unrecht des Tages
    und hilf, dass ich allen vergebe, die mir Unrecht getan haben.
    Lass mich in Frieden unter deinem Schutz schlafen
    und bewahre mich vor den Anfechtungen der Finsternis.
    Ich befehle dir die Meinen, ich befehle dir dieses Haus,
    ich befehle dir meinen Leib und meine Seele.
    Gott, dein heiliger Name sei gelobt.
    Amen."

  • add_boxGebete mit Kindern

    Verschiedene Gebete mit Kindern

    Am Morgen:

    "In Gottes Namen steh ich auf.
    Herr Jesus, leite meinen Lauf.
    Behüte mich auf allen Wegen
    mit deiner Kraft und deinem Segen.
    Amen."

    oder:

    "Wie fröhlich bin ich aufgewacht,
    wie hab ich geschlafen so sanft die Nacht!
    Hab Dank, du Vater im Himmel mein,
    dass du hast wollen bei mir sein.
    Behüte mich auch diesen Tag,
    dass mir kein Leid geschehen mag.
    Amen."

    Am Abend:

    "Was schön war heute, kam von dir.
    Was unrecht war, vergib es mir!
    Lass mich bei dir geborgen sein.
    In deinem Frieden schlaf ich ein.
    Amen."

    oder:

    "Müde bin ich geh zur Ruh,
    schließe meine Augen zu.
    Vater, lass die Augen dein
    über meinem Bette sein.
    Hab ich Unrecht heut getan,
    sieh es, lieber Gott nicht an.
    Deine Gnad und Jesu Blut
    machen Schaden gut.
    Alle, die mir sind verwandt,
    Gott, lass ruhn in deiner Hand;
    alle Menschen, groß und klein,
    sollen dir befohlen sein.
    Müden Herzen sende Ruh,
    nasse Augen schließe zu.
    Lass den Mond am Himmel stehn
    und die stille Welt besehn.
    Amen."

    Zum Geburtstag:

    "Lieber Gott. Heute habe ich Geburtstag.
    Ich danke dir,
    dass ich leben darf,
    dass ich Augen zum Sehen und Ohren zum Hören habe,
    dass ich sprechen kann und nachdenken,
    dass ich Hände und Füße habe und dass ich nicht allein bin.
    Du hast mir alles gegeben.
    Ich danke dir und freue mich.
    Amen."

    Bei Krankheit:

    "Lieber Gott,
    ich bin krank und liege im Bett.
    Gib, dass es nichts Schlimmes ist
    und ich bald wieder gesund werde.
    Ich danke dir, dass ich so lieb gepflegt werde.
    Wie gut, dass es Medizin gibt, die hilft.
    Ich bitte dich,
    behüte alle kranken Kinder, zu Hause und im Krankenhaus.
    Hilf ihnen, dass sie gesund werden.
    Amen."

  • add_boxGebete in Not

    Gebet aus Anlass der Corona-Pandemie

    Ungewissheit und Angst erfüllen in diesen Tagen unsere Gedanken.
    Wir sind in Sorge.
    Wir sorgen uns um unsere Lieben.
    Wir vertrauen sie deiner Fürsorge an.
    Behüte und bewahre sie.
    Wir sorgen uns um das Zusammenleben in unserem Land.
    Wir schauen auf das, was kommen wird.
    Wir sind hilflos.
    Der Corona-Virus bedroht die Schwachen.
    Wir vertrauen die Kranken deiner Fürsorge an.
    Behüte und bewahre sie.

    Wir bitten für die Sterbenden –
    behüte sie und erbarme dich.
    Wir bitten für die Jungen –
    behüte sie und erbarme dich.
    Wir danken dir für alle, 
    die in Krankenhäusern und Laboren arbeiten.
    Wir danken dir für alle,
    die Kranke pflegen,
    Eingeschlossene versorgen 
    und sich um das Wohl aller mühen.
    Behüte und leite sie.
    Du bist unsere Hilfe und Stärke.
    Behüte uns, bewahre uns und
    erbarme dich.

    Amen.

    oder:

    Gnädiger Gott,

    stärke uns in der Nächstenliebe.
    Lass uns aufmerksam und wachsam sein, dass wir wahrnehmen, wenn jemand unsere Hilfe braucht.
    Sei bei den Kranken und den Schwachen. Lass sie in ihren Sorgen und Ängsten nicht allein.
    Lass uns alle spüren, dass wir verbunden sind – mit dir und miteinander – in Jesus Christus.

    Zeige uns einen guten Weg durch diese schwierigen Zeiten, lass uns darauf vertrauen, dass du bei uns bist, egal, was passiert.

    Amen

     

    Arbeit und Beruf:

    "O Gott, meine Arbeit wächst mir über den Kopf.
    Ich bin nervös, weil so vieles auf mich einstürmt.
    Ich weiß nicht, wie ich das alles bewältigen soll.
    Gib mir doch Stille, auf dich zu hören.
    Mach mich gewiss, dass du mir nicht mehr zumutest,
    als ich leisten kann.
    Hilf mir erkennen, was unnötig ist.
    Gib mir Kraft, das Nötige zu tun.
    Amen."

    oder:

    "Mein Gott, ich habe keine Arbeit.
    Täglich bin ich in Sorge, um das,
    was ich (mit meiner Familie) zum Leben brauche.
    Oft weiß ich nicht mehr, ob mein Leben noch einen Sinn hat.
    Ich vertraue aber darauf, dass du zu mir stehst.
    Weil du mich liebst, ist mein Leben nicht wertlos.
    Hilf, dass ich nicht die Achtung vor mir selbst verliere.
    Zeige mir, wo ich gebraucht werde und
    wo ich Sinnvolles tun kann.
    Amen."

    Bei Krankheit:

    "Hilf mir in meiner Verzweiflung, Herr mein Gott.
    Ich hänge zwischen Leben und Tod.
    Meine Krankheit macht mir Schmerzen.
    Meine Hilflosigkeit quält mich, auch die Ohnmacht derer, die mir helfen wollen.
    Ich muss damit rechnen, dass mein Leben zu Ende geht.
    Ich rufe dich um Hilfe an. Ich möchte am Leben bleiben.
    Wenn ich aber sterben muss, hilf mir in dieser Stunde.
    Lass mich deiner Gnade gewiss werden.
    Gib mir die Zuversicht des ewigen Lebens.
    Amen."

    In Einsamkeit:

    "Herr, ich habe keinen Menschen, dem ich mich anvertrauen kann.
    Es sind so viele um mich her, und doch bin ich allein.
    Befreie mich aus meiner Einsamkeit und gib mir einen Menschen,
    mit dem ich reden kann.
    Lass mich nicht an Menschen vorbeigehen,
    die auf mich warten und mich brauchen.
    Amen."

     

  • add_boxGebete zur Danksagung

    Danke für alle guten Gaben

    Danke für alle guten Gaben, das Essen und die Getränke.
    Danke für die guten Gedanken, die mir helfen, das Leben positiv zu sehen.
    Danke für alle guten Worte, die loben, helfen und trösten und Vergebung sprechen.
    Danke für meine guten Werke, die unterstützen, helfen und heilen.
    Danke für deine Güte, deinen Frieden und deine Liebe, welche mein Leben immer begleiten
    Herr, ich danke dir für diesen Morgen.
    Herr, ich danke dir für die Nacht, die hinter mir liegt, dafür, dass ich Ruhe gefunden habe und du mich das Tageslicht wiedersehn lassen hast.
    Herr, ich danke dir für diesen Morgen, für die Zeit, in der ich mich auf dich, deine Größe und deine Nähe besinnen kann. Vater, ich bitte dich für den Tag, der vor mir liegt. Begleite du mein Tun und Lassen, Danke Herr, das du ich so annimmst wie ich bin.
    Amen

    Immer wenn ich nicht mehr kann

    Immer wenn ich nicht mehr gehen kann trägst DU mich.
    Immer wenn ich nicht mehr hoffen kann stärkst DU mich.
    Immer wenn ich nicht mehr weinen kann tröstest DU mich.
    Immer wenn ich nicht mehr glauben kann zeigst DU DICH.
    Dafür Herr danke ich dir.
    Amen

    Lieber Gott, ich danke dir

    Lieber Gott, ich danke dir dafür, dass du mich ein weiteres Mal durch die dunkle Nacht geführt und mich in den neuen, hellen Tag geführt hast.
    Mögest du mich aufs neue an einem weiteren vor allem Bösem bewahren Und deine Hand schützend auch über meine Familie und Freunde halten.
    Beschere uns Glück und vergib uns unsere schuld, die wir sicher nicht fähig sind abzuwegen.
    Amen

  • add_boxFriedensgebet

    Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
    dass ich liebe, wo man hasst;
    dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
    dass ich verbinde, wo Streit ist;
    dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
    dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
    dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
    dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert;
    dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.

    Herr, lass mich trachten,
    nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;
    nicht, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe;
    nicht, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe.

    Denn wer sich hingibt, der empfängt;
    wer sich selbst vergisst, der findet;
    wer verzeiht, dem wird verziehen;
    und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.

    Franz von Assisi

  • add_boxGebet für die Kirche

    Komm, Heiliger Geist,
    und entzünde unsere Herzen in Liebe zu dir.
    Komm, du Geist der Kraft,
    und bewege unsere Seelen, dass sie hungern
    und dürsten nach dir.
    Erfülle mit deiner Gegenwart die Kirche,
    dass dein Friede nicht von ihr weiche.
    Segne in ihr jede Verkündigung des Wortes,
    jeden Dienst der Liebe, jedes Amt der Leitung.
    Schenke uns für die Neugestaltung unserer Kirche
    Weisheit, Zucht und Frieden.
    Du Tröster in aller Not, erbarme dich über uns;
    Wende deinen Segen nicht von uns ab;
    Tue mehr, als wir zu bitten vermögen.

    Gerhard Teerstegen

  • add_boxSegensgebete

    Segen und Segnen

    Segen: der zärtliche und leuchtende Blick Gottes, der auf das Leben fällt. Dann beginnt es, zu wachsen, zu reifen, dich zu entfalten. Segen stärkt die Kraft, die ermöglicht, Schmerzen zu überleben; er stattet Menschen aus mit dem Mut, sich dem Bösen zu widersetzen. Segen lockt unsere innere Schönheit hervor und lässt uns, dich und mich, zu den Menschen werden, als die wir gedacht sind

    Gott verspricht: Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein. (1. Mose 12,2)

    Segensworte

    So sollt ihr sagen zu den Israeliten, wenn ihr sie segnet:
    Der Herr segne dich und behüte dich;
    der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;
    der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

    (4. Mose 6,24-26)

    Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit.
    (Psalm 121,8)

    Gott sei vor dir,
    um dir den rechten Weg zu zeigen.
    Gott sei neben dir,
    um dich in die Arme zu schließen und dich zu schützen.
    Gott sei hinter dir,
    um dich zu bewahren vor der Heimtücke böser Menschen.
    Gott sei unter dir,
    um dich aufzufangen, wenn du fällst.
    Gott sei in dir,
    um dich zu trösten, wenn du traurig bist.
    Gott sei um dich herum,
    um dich zu verteidigen, wenn andere über dich herfallen.
    Gott sei über dir,
    um dich zu segnen.
    So segne dich der gütige Gott.

    (Altkirchlicher Segen, 4. Jahrhundert)

    Möge dein Weg dir freundlich entgegenkommen,
    möge der Wind dir den Rücken stärken.
    Möge die Sonne dein Gesicht erhellen und der Regen um dich her die Felder tränken.
    Und bis wir beide, du und ich, uns wiedersehen,
    möge Gott dich schützend in seiner Hand halten. Amen.

    (Irischer Reisesegen)

    Der Herr
    voller Liebe wie eine Mutter und gut wie ein Vater
    Er segne dich
    er lasse dein Leben gedeihen, er lasse deine Hoffnung erblühen, er lasse deine Früchte reifen.
    Der Herr behüte dich
    er umarme dich in deiner Angst, er stelle sich vor dich in deiner Not.
    Der Herr lasse leuchten sein Angesicht über dir
    wie ein zärtlicher Blick erwärmt, so überwinde er bei dir, was erstarrt ist.
    Er sei dir gnädig
    wenn Schuld dich drückt, dann lasse er dich aufatmen und mache dich frei.
    Der Herr erhebe sein Angesicht über dich
    er sehe dein Leid, er tröste und heile dich.
    Er gebe dir Frieden
    das Wohl des Leibes, das Heil deiner Seele, die Zukunft deinen Kindern.

    (Georg Kugler)