Konfirmation

Die Konfirmation und der Konfirmandenunterricht

Die Konfirmation kann ein sehr wichtiges Erlebnis im Leben eines jungen Menschen und seiner Familie sein. Für das Mädchen oder den Jungen und seine Eltern wird deutlich: Jetzt ist er/sie kein Kind mehr. Das Ja zum Glauben, das sie/er als kleines Kind noch nicht sagen konnte, wird nun ausgesprochen. Die Konfirmation ist ganz eng mit dem Konfirmandenunterricht zusammen zu sehen. Ungefähr ein Jahr lang erlebt die Gruppe mit ihrer Pfarrerin einen Prozess, in dem Fragen des Glaubens, von Jung sein und Heranwachsen, von Leben, Glück, Liebe und Trauer besprochen werden. In Unterricht, Gemeindepraktikum, gemeinsamen Unternehmungen, Freizeiten und Gottesdiensten lernen sie, wie christlicher Glaube und heutiges Leben zusammengehören.

 

© Ev. Thomaskirchengemeinde/Kirsten Oborny

 
  • add_boxWer kann konfirmiert werden?

    In der Regel findet die Konfirmation im Alter von ca. 14 Jahren, d.h. in der 7./8. Klasse statt. Es sind ausdrücklich Kinder aller Schularten eingeladen. Kinder, die eine besondere Assistenz oder Unterstützung brauchen, wenden sich bitte im Vorfeld an Pfarrerin Küenzlen. Es geht darum individuelle Lösungen zu finden.

    Alle Jugendlichen des entsprechenden Jahrgangs in unserer Kirchengemeinde erhalten eine Einladung zur Anmeldung.

    Selbstverständlich können sich auch Jugendliche, die nicht getauft sind, konfirmieren lassen. Ihre Taufe wird im Laufe des Konfirmandenjahres nachgeholt. Die Konfession der Eltern spielt in diesem Fall keine Rolle. Entscheidend ist der Wille des*der Jugendlichen.

  • add_boxDer Konfirmantenunterricht

    Um den jungen Gemeindegliedern die Möglichkeit zu geben, den eigenen Glauben zu entdecken, treffen sich die Konfirmanden rund ein Jahr lang regelmäßig zum Konfirmandenunterricht. Er findet jeweils mittwochnachmittags in der Thomaskirche z. T. auch in der Dachswaldkirche/Jugendhäusle statt. 

    Weitere Informationen zum Thema Konfirmation unter: