Wahlen für den Kirchengemeinderat – wir freuen uns auf neue Kandidatinnen und Kandidaten

© Pixabay Lizenz

Der Kirchengemeinderat leitet zusammen mit der Pfarrerin/ dem Pfarrer die Gemeinde. Das ist ein evangelisches Privileg. Demokratisch gewählte Vertreterinnen und Vertreter aus der Gemeinde bestimmen darüber, was in der Gemeinde ge­schieht, sorgen dafür, das die Gemeinde vor Ort ein lebendiges Gesicht hat.
Das bedeutet, dass alle Bereiche betroffen sind: Der Kirchengemeinderat führt die Geschäfte, beschließt den Haushalt und entwickelt die Zielplanung: was soll in der Kirchen­ge­meinde stattfinden, welche Gottesdienstformen soll es geben, welche Feste? Welche Diakonischen Aufgaben sind uns wichtig? Was sind die Leitlinien der Konfirmanden- und Jugendarbeit, welche Bauvorhaben wollen und können wir umsetzen, wie ist die Kirchengemeinde gut aufgestellt im Blick auf die Zusam­men­arbeit mit anderen Partnerinnen im Stadtteil, in Ökumene und den Nach­bar­ge­mein­den?

Der Kirchengemeinderat wird auf die Dauer von sechs Jahren gewählt, wobei auch ein früheres Aus­scheiden möglich ist, wenn das aus persönlichen Gründen erfor­der­lich ist.

Die Mitglieder des Kirchengemeinderats tragen für viele Aufgaben der Gemeinde die Verantwortung:

  • bei der örtlichen Gottesdienstordnung
  • beim Opferplan
  • in der Verwaltung des kirchlichen Haushalts und des Gemeindevermögens
  • beim Bau und Erhaltung der Gebäude
  • im Pfarrstellen-Besetzungsgremium
  • bei Festen der Gemeinde
  • bei der Organisation von Veranstaltungen für alle Altersstufen
  • als Arbeitgeber für Voll- und Teilzeitkräfte der Gemeinde
  • bei der Gewinnung und Begleitung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Der Kirchengemeinderat, der Thomaskirche hat neun gewählte Mitglieder, dazu kom­men die beiden Pfarrerinnen, die Kirchenpflegerin und als beratendes Mitglied Diakon Klaus Dieter Glaser.  Sitzungen des Kirchengemeinderates finden in der Regel einmal monatlich statt (mit Sommerpause) von 20.00 – 22.30 Uhr.

Wer sich inhaltlich in einem Arbeitsschwerpunkt vertieft einbringen möchte, kann auch in einem der Ausschüsse des Kirchengemeinderates mitarbeiten, die ansonsten mit Gemeindegliedern besetzt sind, die in dem Bereich besonders enga­giert sind.

Derzeit gibt es folgende Ausschüsse:

  • Theologischer Ausschuss
  • Ökumene-Ausschuss
  • Kirchenmusikalischer Ausschuss
  • Bau-Ausschuss (derzeit suchen wir eine neue / einen neuen Vorsitzenden)
  • Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit

 

In der Zusammenarbeit mit der Jugend ist auch ein Vertreter Mitglied im Jugend­arbeitskreis des Ev. Jugendwerk Thomas

Blick zurück – was hat der KGR auf den weg gebracht?
Damit Sie einen Eindruck von der Arbeit des Kirchengemeinderates bekommen hier einige wichtige Beschlüsse der letzten Zeit

  • Besetzung der Pfarrstellen in Thomaskirche und Dachswaldkirche, Organisation von Vakanzzeiten
  • Einführung von möglichst barrierefreien Konfi-Unterricht
  • Planung der Jubiläumsfeierlichkeiten „75 Jahre Thomaskirche“ im Jahr 2o13
  • Thomaskirche engagiert sich beim Ev. Kirchentag in Stuttgart 2015
  • Thomaskirche unterstützt die Einrichtung einer Notunterkunft für Flüchtlinge im Waldheim Sonnenwinkel und den Aufbau eines Freundeskreises (2015 ff)
  • Die Errichtung der Thomasstiftung 2016
  • Die Thomasgemeinde setzt sich ein für die Gleichbehandlung von gleich­geschlechtlich liebenden Menschen – wir sind Regenbogengemeinde (2017)
  • Durchführung des Projektes „Seelische Gesundheit“ beschlossen, für die Durchführung sorgt eine Projektgruppe (2018)
  • Ehrenamt fördern mit System - Einführung von Maßnahmen, ehrenamtliche Mitarbeit in unserer Gemeinde zu stärken (2018ff)
  • Die Thomasgemeinde gewährt Kirchenasyl für einen jungen geflüchteten Mann (2018)
  • 50% Stelle zusätzlich in der Begegnungsstättenleitung eingerichtet
  • Überarbeitung der Gestaltung des Abendmahlsgottesdienstes
  • Einführung von neuer Gottesdienstform: Familienkirche

Zukunftsgestaltung – was liegt an?
Aktuelle Aufgaben des Kirchengemeinderates und Fragen, die zu entscheiden sind:

  • Wie kann unsere Gemeinde in Zukunft ein gutes kirchliches Angebot machen, bei Wegfall der 50% Pfarrstelle im Dachswald im Jahr 2024? Eine stärkere Ko­operation mit den Gemeinden im Stuttgarter Süden Heslach und Markus gilt es zu gestalten.

  • Mitgestaltung im Quartier – die Thomasgemeinde bringt sich unter andere,m gemeinsam mit der Zukunftswerkstatt die Diskussion über die Sanierung des Stadtteils ein

  • Wie können die Räume in der Begegnungsstätte der Thomaskirche saniert und modernisiert werden? Dabei sind Prozesse im Zusammenhang der Sanier­ung von Kaltental angestoßen. Dazu gehört auch ie Weiterentwicklung von Angeboten für Seniorinnen und Senioren, sowie enerationsübergreifende Projekte;

  • Weiterentwicklung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen– in unserem Stadtteil leben viele junge Familien mit Kindern,

Einige Mitglieder im aktuellen Kirchengemeinderat wollen sich zum Teil gern wieder zur Wahl stellen, Einige werden nach dieser Legislaturperiode jedoch nicht wieder kandidieren, daher sind neue Kandidatinnen und Kandidaten gesucht.

Sprechen Sie uns an: gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderates Gabriele Veil, und Pfarrerin Mirja Küenzlen  2. Vorsitzende  des Kirchengemeinderates.